You are here: Home » Türkei » Ein Tag in Hattuscha

Ein Tag in Hattuscha

September 10, 2014 |

Letztes Jahr wollte ich unbedingt Ferien Türkei machen. Für diese Reise haben mein Mann und ich uns die Stadt Ankara ausgesucht, die bekanntlich die Hauptstadt der Türkei ist. Wir haben uns von Ankara erhofft, dass wir in die türkische Geschichte eintauchen können und viel zu entdecken haben. Dem war auch so. Ankara ist eine sehr schöne Stadt, in der man viele Sehenswürdigkeiten anschauen kann. Genauso kann man aber auch einfach in den Tag hineinleben und das haben wir meist gemacht. Durchplanen ist eh nicht unser Ding und so haben wir jeden Tag einfach etwas Neues erkundet. Außer an einem Tag, denn da haben wir einen kleinen Tagesausflug nach Hattuscha gebucht. Dies musst man schon im Voraus wissen, sodass man es buchen konnte. Früh morgens ging es mit dem Bus zur Ausgrabungsstätte Hattuscha. Sie ist sehr bekannt und viele Reisegruppen fahren dorthin. Wir haben uns der Reisegruppe von Ali Erbak angeschlossen und ich kann es nur empfehlen. Der Eintritt ist teurer, wenn man nicht mit einer Gruppe reist und so waren wir froh, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

495509_web_R_K_by_Bildpixel_pixelio.de

Foto: Bildpixel/pixelio.de

Generell hätte es uns wahrscheinlich nichts gebracht, ohne Führung durch Hattuscha zu gehen, weile einem das Hintergrundwissen einfach fehlt, wenn man sich nicht extrem vorher damit beschäftigt hat. Wir sind zu dem riesengroßen Areal gefahren, das zu Hattuscha gehört und ich bin aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen. Das Areal ist riesengroß. Man kommt sich vor, als würde man in einer endlosen Weite stehen, das Gefühl ist einfach unbeschreiblich. Zuvor hatten wir uns natürlich auch ein wenig über Hattuscha informiert. Hattuscha ist eine Ausgrabungsstätte, die immer noch in Betrieb ist. Man kann teilweise die Gebäude anschauen und auch betreten, aber nicht alle. Die Gegend hier ist wunderschön und es herrscht eine absolute Ruhe – bis auf die Klopfgeräusche, die von den aktuellen Ausgrabungen stammen. Unser Gruppenführer erzählte uns auch allerhand wissenswertes und gab uns Flyer, auf denen abgebildet war, wie Hattuscha früher einmal ausgesehen hat. Besonders interessant fand ich die Steinschnitzereien, die es zu sehen gibt. Vor Ort gibt es auch noch ein Museum, das aber zusätzlichen Eintritt kostet und so haben wir es ausgelassen und sind in der Zeit lieber etwas Essen gegangen.

Filed under

Türkei

| Tags: